Vereins Familien Wochenende

Der Judoclub Landwehrhagen lädt Euch zum Vereins Familien Wochenende auf der Stolle ein!

Ihr habt Lust auf ein unvergessliches Wochenende auf dem Zeltplatz Stolle?

Dann seit dabei und werdet Teil eines spannenden Programms mit viel Spaß, Unterhaltung und Sport.

Lagerfeuer und Stockbrot am Abend.

Erlebt eine tolle Nachtwanderung, einen Kletterbaum, eine Riesenschaukel, Geocaching, ein Fußballturnier und noch viel mehr. Wir möchten nicht alles vorab verraten Lächelnd

Ihr müsst nur Eure Schlafsachen, Sportsachen und gute Laune mitbringen.

Geschlafen wird in großen Gemeinschaftszelten, für die Verpflegung vor Ort ist gesorgt.

 

Wann soll das Ganze stattfinden?

Geplant ist das Wochenende vom 08.07. bis zum 10.07.2022 gemeinsam mit Euren Eltern oder einer Betreuungsperson.

Wo findet es statt?

Auf der Stolle in Rosdorf bei Göttingen. Also nicht weit von uns. Kein Risiko, keine langen Fahrtzeiten.

Wie kommen Wir dort hin?

In Planung, aber noch nicht bestätigt, ist die Nutzung der Gemeindebusse für diejenigen, die nicht selber fahren können.

Begrenztes Kontingent!

Die Plätze sind begrenzt, meldet Euch bitte zeitnah an. Das Mindestteilnahmealter beträgt 4 Jahre.

Kosten?

Die Teilnahme ist kostenfrei. Mit der Anmeldung wird pro Familie eine Sicherheitsleistung von 50,- Euro in BAR fällig. Der Betrag wird bei Antritt zurückerstattet.

 

Anmeldung

Hier das Anmeldeformular sowie eine Liste, was mitzubringen ist. 

Die Anmeldung und weitere Fragen dazu beantworten Euch Christiane Leupold, Telefon 05543/ 910075

 

Hier der Link zum Zeltplatz Stolle mit ein paar Impressionen, was Euch erwartet.

Wir freuen uns auf Euch.

 

Euer Judoclub Landwehrhagen

Aktuelles Hygienekonzept

Es gilt die Corona Warnstufe 3 des Landkreises mit der 2G+/2G Regel.

Bei Fragen bitte an den jeweiligen Trainer wenden.


Für das Kinderturnen gilt die folgende Regelung.

Die Kinder werden am Eingang der Sporthalle zum Trainingsbeginn vom Trainer abgeholt und werden dort auch wieder an die Eltern übergeben. 

Das betreten der Sporthalle von Eltern ist aktuell nicht gestattet.


Aufgrund der aktuell hohen Inzidenz wird der Seniorensport mit Walter bis Ende Februar ausgesetzt. 

Bleibt Gesund!



Herkules – Berglauf 2021

In diesem Jahr fand die 32. Auflage des REHAmed Herkules‐Berglaufes statt.

In Zeiten der vielen virtuellen Marathonläufe, freuten sich die Läufer des Marathonstützpunktes Staufenberg endlich mal wieder mit einem Wettkampfgefühl an den Start zu gehen.

Am Samstag war es dann soweit: Bei schönstem Wetter und mit der herrlichen Kulisse des Bergparks, hieß es dann für 5 Staufenberger Läufer: „Rauf auf den Berg!“. Der Berglauf hat es mit 310 Metern Höhendifferenz, 320 Höhenmetern und einer Streckenlänge von knapp 8 Kilometern in sich. 

Gestartet wurde auf der Königschaussee mit Blick auf das Schloss. Dann ging es am Ufer des Lacs entlang zum Fontänenteich. Weiter führte die Strecke auf den Apolloberg, vorbei an den Peneuskaskaden und an der Teufelsbrücke.

Auf dem Streckenabschnitt an der Löwenburg konnte man sich kurz regenerieren, bevor das Teilstück am Steinhöfer Wasserfall und die Steigung zum Kaskadenrestaurant einiges an Kondition abverlangte.

Die Getränkeversorgung am Kaskadenrestaurant kam genau richtig. Sie brachte die nötige Erfrischung für den letzten und anstrengendsten Anstieg des Herkules- Berglaufs. Auf der Tannenchaussee ging es bis zum Wurmbergsattel, hoch auf den Bachberg. Von dort aus ging es dann den letzten Kilometer bergab bis zum erlösenden Zieleinlauf am Herkules. Nicht zuletzt waren es auch die Zuschauer an der Strecke, die durch ihren Beifall die Läufer motivierten.

Natürlich stand für die Läufer der Laufgruppe Staufenberg der Spaß im Vordergrund, deshalb ist es umso erfreulicher, dass die gesamte Gruppe eine starke Leistung zeigte. So erreichten sie u.a. den 2. Platz bei den Senioren M60 und den 3.+ 4. Platz in der Wertung Seniorinnen W35.

Es war ein toller Tag für alle Starter der Laufgruppe Staufenberg, die nun hofft, dass künftig wieder mehr Wettkämpfe in Präsenz stattfinden. „Wettkampf ist immer anders. Hast du eine Nummer auf der Brust und Zuschauer die dich anfeuern, wächst du über dich hinaus!“, bringt es Cheftrainer Ralf Drube auf den Punkt.

Die Staufenberger Laufgruppe freut sich schon auf das kommende Jahr, wenn es wieder heißt “Rauf auf den Berg!“.

 

Die Laufgruppe Staufenberg ist immer auf der Suche nach motivierten Läufern, egal welchen Alters. Ob engagierter Einsteiger, routinierter Hobbyläufer oder Marathonambitionierte wir bieten für jeden das richtige Training an.

In den Sommermonaten treffen wir uns zum gemeinsamen Training immer sonntags um 8.30 Uhr an der Sporthalle in Landwehrhagen. Hier werden dann auch individuelle Trainingstermine besprochen.

Interessierte können jederzeit, ohne Voranmeldung vorbeikommen.

 

EAM Marathon Stützpunkt Staufenberg

Bei dem bedingt durch Corona erstmals ausgetragenen Virtuellen Kassel Marathon war der EAM Marathon Stützpunkt Staufenberg mit insgesamt 15 aktiven Teilnehmern hervorragend vertreten.

 

Mister Marathon Kassel, Wilfrid Aufenanger,  hatte alle Ausdauerläufer/innen aufgerufen, an dem eigentlich vorgesehenen Läufen, die am 19. und 20.09.2020 in Kassel rund ums Auestadion hätten stattfinden sollen, doch einen Lauf über 5/10 Kilometer, Halbmarathon oder Marathon durchzuführen, um so auch die Hygienevorschriften beachten zu können.

 

Bei besten Witterungsbedingungen absolvierten die meisten aktiven Läufer/innen

deshalb am 20.09.2020 gemeinsam eine größere Runde durch die angrenzenden heimischen Wälder.

Nicht die Bestzeit stand im Vordergrund sondern das gemeinsame Laufen.

Nach dem Lauf wurden die Laufzeiten per Screenshot von den jeweiligen Laufuhren dem Veranstalter übersandt.

 

Zu Beginn der Veranstaltung übergab der bisherige Verantwortliche für den Stützpunkt Holger Liese das Amt an Katrin Günther. Diese ist bereits seit Beginn des Stützpunkts im Jahr 2017 als aktive Läuferin dabei und will über die Sozialen Medien die Werbung für den Lauftreff weiter vorantreiben.

 

Auf dem Foto ( drei Personen) von links

Ralf Drube / Holger LIese / Katrin Günther

 

 

Hier unsere Daten zum virtuellen Lauf

 

Christian Haldorn             Marathon 42,2                Zeit 3:53 h

 

Holger Liese                       Halbmarathon                  Zeit 2:04 h

Ralf Drube                          Halbmarathon                  Zeit 1:55 h

Katrin Günther                 Halbmarathon                  Zeit 2:02 h         

Hans Lux                             Halbmarathon                  Zeit 2:25 h

Bettina Lux                         Halbmarathon                  Zeit 2:49 h

Holger Mund                     Halbmarathon                  Zeit 1:50 h

Sven Dickmann                 Halbmarathon                  Zeit 1:58 h

Marcel Söder                    Halbmarathon                  Zeit 1:58 h

Elmar Drefs                        Halbmarathon                  Zeit 2:02 h         

Tim Lauterbach                 Halbmarathon                  Zeit 2:04 h

Thomas Barthel                 Halbmarathon                  Zeit 1:58 h

Philipp Barthel                  Halbmarathon                  Zeit 1:58 h

 

Frank Metauge                10 km                                   Zeit 0:55 h

Claudia Willenweber      10 km                                   Zeit 1:19 h

Nico Blume                        10 km                                   Zeit 1:19 h

Cross-Serie in Göttingen (3/3)

Zum 58. mal richtete die LG Göttingen ihre Cross-Serie aus. Diese besteht aus insgesamt 3 Läufen, die normalerweise an verschiedenen Orten über die Strecken zwischen 900 Metern (Kinder) und 10.000 Meter ausgetragen wird.

Auch hier spielt der Klimawandel eine Rolle. Der zweite Lauf, der bisher immer "Am Kehr" in Gö ausgerichtet wurde, mußte bedingt durch die Gefahr herabfallender Äste und Bäume gestrichen werden.

Seitens der LG Gö wurde improvisiert, und der Lauf kurzfristig auf einen Streckenverlauf um das Jahn-Stadion herum verlegt. Dies ist auch die Strecke für den dritten Lauf, der am 11.01.20 ausgetragen wurde. Auch hier gab es Probleme, da es im Vorfled zu einer Vollsperrung auf der A 7 kam, so dass der Start für die 5000 Meter verspätet durchgeführt werden mußte, damit alle Teilnehmer noch ihre 3 Runden laufen konnten.

Insgesamt kam es für die Leichtathletik-Abteilung des Judo Clubs Landwehrahgen zu sehr erfreulichen Ergebnissen.

Finley BECHTEL konnte in der M 7 mit den Plazierungen 1/2/1 Platz bei den jeweiligen Läufen die Cup-Wertung für sich entscheiden.

Kami-Lucia HAEDER  in der AK W 10 konnte mit den Platzierungen 3/3/3 Platz die Cup-Wertung mit den 3 Platz belegen.

Holger LIESE, Trainer der Leichtathletik-Abteilung des JC Landwehrhagen, belegte in der AK 60 mit 1/1/1 Plätzen dementprechend auch den 1. Platz in der AK.

Folgende Platzierungen am 11.01.20 über 900 Meter wurden in der Einzelwertung noch erreicht.

Max Gebhard 1. in der M 11

Stella Samira Haeder 1. in der W 12

Carla Born über 1800 Meter 1. in der W 12 Über 5000 Meter:

Janine Haeder 3 Platz  W 40

Michaela Bechtel 7. Platz in der Frauenhauptklasse.

 

Auf dem Foto: vorn li. Carla Born/Kami-Lucia Haeder/Stella Samira Haeder/Finley Bechtel/Max Gebhard hinten li. Holger Liese/Janine Haeder/Michaela Bechtel

 

Holger Liese  JC Landwehrhagen

joomla template

Besucherzähler

Heute43
Gestern44
Woche202
Monat43
Insgesamt94939

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online


VCNT - Visitorcounter
template joomla